CAMERATA MEDIOLANENSE



In ihre eigene musikalische Welt entführt einen die Mailänder Formation CAMERATA MEDIOLANENSE bereits seit 1994. Entstanden aus einen Freundeskreis, welcher nicht nur die rhytmischen Vorlieben und das Interesse an italienischer Vergangenheit miteinander teilen, sondern auch eine eigene Form hierfür finden wollte, präsentiert sich die Gruppe mit einem eigenständigen Klangbild, welches sich sowohl aus der besonders auf ihren intensiven Konzerten deutlich in den Vordergrund tretenden percussiven Seite, als auch aus der ständigen Suche nach der puren melodischen Schönheit zusammensetzt. Neben mittelalterlicher Musik ist als starker Einfluß auch die Zeit um 1900 auszumachen, was sich sowohl in den verwendeten Instrumenten als auch in einem Cover von "Lili Marleen" verdeutlicht. So verwundert es auch nicht, daß namensgebend sowohl klassische Kammergruppen, sogenannte Cameratas, als auch der mittelalterliche Name ihrer Heimatstadt, Mediolanum, waren.

Bereits auf dem im gleichen Jahr ihrer Zusammenkunft entstandenen Album "Musica Reservata" haben es die Italiener verstanden, ihren einzigartigen Stil zu finden, der zwar mit manchen anderen Gruppen aus ihrer Heimat, wie beispielsweise ATARAXIA oder BLOODING MASK, verwandt ist, doch die starke Betonung der Rhytmik, deren Kraft und Energie am ehesten noch an IN THE NURSERY denken läßt, verbunden mit einer fast schon mystischen Innerlichkeit läßt auch die beiden Nachfolgeralben "Campo Di Marte" (1996) und "Madrigali" (1998) ohne passenden Vergleich stehen. Nach zwei Singles, Inferno I und II, die gleichfalls in dem Abstand von zwei Jahren erschienen sind, ist in diesem Jahr die 10" "L'Alfiere" auf dem deutschen Label "Eis & Licht" veröffentlicht worden. Fester Bestandteil auf der Tanzfläche sind CAMERATA MEDIOLANENSE spätestens seit ihrem 1996er Hit "Il Trionfo Di Bacco E Arianna", womit sie auch auf ihren beiden Liveauftritten auf den Wave-Gotik-Treffen 99 und in diesem Jahr begeistern konnten.

Auf der in der Mitte dieses Jahres eingerichteten offiziellen Seite im Internet kann man sich über bevorstehende Veröffentlichungen und vor allem auch Live-Auftritte informieren. Auch wenn gerade Deutschland von CAMERATA MEDIOLANENSE hierbei in der Vergangenheit bedacht wurde, so lohnt es sich schon aus dem Grund, da jeder Auftritt der Mailänder Formation einen Besuch wert ist. Die hierbei zum Ausdruck kommende Verinnerlichung steht einer theatralischen Präsentation gegenüber, welche vom wagnerischen Wort-Ton-Drama beeinflußt wird und sich nahtlos zu einem bezauberndem Ganzen fügt. Ein Zauber, dem man sich gar nicht erst versuchen sollte zu entziehen.

http://digilander.iol.it/cameratamediolanense

zurück



...(c) www.kleinertod.de...