LAND OF PASSION

Wenn einem heutzutage ein abwechslungsreicher GothRock-Sound mit wilden, tribal-ähnlichen Rhythmen zu Ohren kommt, dann wird man automatisch an die "gute, alte Zeit", die frühen 80er erinnert, wo Bands wie BAUHAUS, X MAL DEUTSCHLAND, KILLING JOKE, PLAY DEAD oder THEATRE OF HATE, um nur einige zu nennen, einen Musikstil aus dem Punk her entwickelten, der erst viel später die Bezeichnung Goth(ic) erhielt. Von wenigen Bands wie MARQUEE MOON einmal abgesehen, gehört ein derartiger Sound leider der Vergangenheit an, der nur noch für Retro-orientierte Minderheiten interessant ist, während die Musikpresse über das Ableben der GothRock-Richtung philosophiert... Zu früh, wie ich meine, denn es existieren mit Bands wie LAND OF PASSION nach wie vor brilliante Vertreter der alten Schule, die die überlieferten Stilmittel nicht nur perfekt beherrschen, sondern diese auch derart interessant einzusetzen verstehen, daß ein eigenständiger, frischer Sound entsteht.

Die aus Frankreich stammenden LAND OF PASSION bestehen dabei schon seit 1989, wenngleich sie sich damals noch NOMADS LAND nannten. Durch die Veröffentlichung von vier Demo-Tapes hat sich die Gruppe über die Jahre beständig weiterentwickelt bis hin zum aktuellen Release, der CD "The Arrival", die im eigens dafür gegründeten Eigenverlag Nerves Prod. vertrieben wird (siehe Plattenkritik). LAND OF PASSION machen 1997 den wohl interessantesten GothRock Sound, auch wenn sie selber die Bezeichnung Batcave vorziehen, und haben daher den Ruf des spannendsten Geheimtips, von dessen Berechtigung man sich unbedingt auch live überzeugen sollte, was angesichts einer kleinen Europatournee Ende des Jahres möglich ist, bzw. war. Um Euch diese hoffnungsvollen "Newcomer" etwas näher zu bringen, habe ich versucht, von den beiden Sängern, Lagartija Nick und Federico Iovino, etwas über LAND OF PASSION zu erfahren.

Ihr gebraucht das Wort "Batcave", welches der Name eines wichtigen und stilprägenden Londoner Goth-Clubs Anfang/Mitte der Achtziger war, um eure Musik zu beschreiben - wie paßt das mit der Tatsache zusammen, daß ihr euer Debutalbum erst Ende 1996 veröffentlicht habt?

Federico: Batcave war das interessanteste Wort, um unsere Musik zu beschreiben. Aber es ist nur ein Wort... Batcave, daher kommen unsere Wurzeln... Sehr interessante, sehr kreative Bands.
Batcave bedeutet für uns eher Subversion, eine Energie, wie sie von den Punks herkommt. Meiner Meinung nach haben die meisten aktuellen Goth Bands anscheinend die Bedeutung der Worte Subversion, Eklektizismus, Kreativität und Aktion (auf der Bühne...) vergessen. Ich denke, daß ein Teil der Goth Szene eingeschlafen ist. Musik muß sich weiterentwickeln, die Dinge müssen sich ändern...
Nick: Ich bin ein "Batcave"-Typ, da die Zeit von "Batcave" meine Jugendzeit war. Ich habe in den frühen 80ern Gitarre gespielt, selbst in den Jahren 78/79 war ich ein "dark punk". Die Bezeichnung "Gothic" kam erst später.
Ich denke, daß unser erstes Album mehr ein Batcave- als ein Goth-Werk ist. Die Batcave-Kunst ist größer, viel abwechslungsreicher als die Gothic-Einstellung (mit langen Haaren, Hüten oder SM Klamotten und Leder). Wir Batcave-Kinder sind Kinder des Punks, in der Richtung von Iggy Pop und Bauhaus.

Ihr stellt dem warmen und ruhigen Gesang eures Leadsängers eine exaltierte, manchmal euphorisch-kreischende Stimme gegenüber. Dies hinterläßt beim Zuhörer den Eindruck innerer Zerrissenheit. Existiert eine derartiger Konflikt bei LAND OF PASSION intern?

Federico: Absolut nicht. Ich habe eine sehr gute Beziehung mit Nick. Unsere Musik ist ein wenig theatralisch, es existiert daher eine exzessive Art und Weise, wie die Wörter gesungen werden, sowie in den physikalischen Ausdrucksformen. Die Präsenz zweier Stimmen spiegelt keinen derartigen Konflikt bei uns wieder. Es ist nur eine künstlerische Ausdrucksform... Wenn Baseltiz eine sehr aggressive Skulptur erschafft, dann denke ich nicht, daß er auf sein Stück Holz ärgerlich ist oder mit ihm im Konflikt steht. Du etwa?
Nick: Oh nein! Wieso sollte es einen Konflikt geben? Federico und ich, wir sind die Stimmen von LAND OF PASSION. Zwei verschiedene Stimmen sind viel brillianter für unsere Arbeit. Es bietet unserem Publikum mehr Eklektizismus, mehr Ansatzpunkte, um neue Gefühle zu erschaffen. Seit den VIRGIN PRUNES habe ich keine Band wie die unsere gesehen, die Stimmen in einem derartigen Duett wie wir benutzen. Ich glaube, daß dies unsere Stärke ist.

Habt ihr die in Eigenproduktion entstandene und selbstvertriebene CD "the arrival" als Werbung für einen Plattenvertrag aufgenommen oder um euch unabhängig vom Einfluß einer Plattenfirma musikalisch ausdrücken zu können?

Nick: Dies ist vor allem ein finanzielles Problem!! Natürlich wollten wir schon immer allein selbst über unsere Musik bestimmen. Beides spielt eine Rolle. Wir wären schon bereit, mit einer großen Gesellschaft, einer großen Plattenfirma zusammenzuarbeiten, die uns die materiellen Möglichkeiten für unsere zukünftigen Veröffentlichungen bietet. Aber wir wollen unsere künstlerische Freiheit behalten.
Federico: Ich denke, wenn wir es schaffen, NERVES Prod. am Leben zu erhalten und einen guten Vertrieb zu bekommen, dann können wir auch auf diese Weise weiter arbeiten. Wie Nick jedoch bereits ausgeführt hat, sind wir nicht so dumm, einen Vertrag mit einer Plattenfirma, der uns interessiert, auszuschlagen. Alles was wir wollen, ist völlig frei zu sein in allem was wir tun wollen... NERVES wurde erschaffen, weil kein Label daran interessiert war, unsere Musik zu veröffentlichen oder mit uns einen Plattenvertrag abzuschließen. Viele Labels, die wir kontaktierten, haben uns noch nicht einmal geantwortet, was ich sehr unhöflich und sehr scheinheilig finde. Aber egal, wir haben uns entschieden, alles alleine zu machen. Es ist eine harte Arbeit, aber wir ziehen auf diese Weise zu arbeiten einem Betteln vor den Türen der Plattenfirmen vor.

Meiner Meinung nach stammen die interessantesten europäischen Goth Bands aus Frankreich - wie CORPUS DELICTI oder ROSA CRUX. Wie ist die GothRock-Szene in Frankreich?

Nick: Ich kenne mich mit den aktuellen französischen Bands nicht so aus. CORPUS DELICTI hatten früher gute Ideen, aber wie ich hörte, haben sie ihre musikalische Richtung jetzt geändert. Ob das stimmt? Ich mag diese Goth-Attitüden nicht so sehr. Aus diesem Grunde interessieren mich reine Goth-Gruppen auch nicht. Ich ziehe eine Band ohne Etikettierung vor. Selbst wenn der Sound einer Band kein Goth Sound ist, deren Einstellung und deren Arbeitsweise ist viel interessanter, als über Tod und Vampire zu reden. Ich ziehe eine barbarische Band vor, eine Band, die ihr wahres Werk spielt, stolz auf ihre eigenen Ideen.
Federico: Nun, ich habe wirklich keinen Kontakt mit französischen Gruppen, außer solchen Bands wie TAEDIUM VITAE, KARCERAL FLESH und einigen anderen... Ich denke, daß die französische Szene recht interessant, abwechslungsreich und kreativ ist. So sind beispielsweise ROSA CRUX und LES TÉTINES NOIRES zwei der interessantesten französischen Bands. Das Problem in Frankreich ist, daß die Leute davor zurückschrecken, Gigs und Festivals mit neuen Bands zu organisieren. Es ist sehr schwierig für eine neue Band, gute Gigs zu finden - ich meine, etwas anderes als Gigs in Pubs...

Ihr habt je nicht nur die CD, sondern auch schon andere Veröffentlichungen produziert - welche?

Nick: Unsere ersten offiziellen Demo Releases sind die Tapes "Even Death May Die"(91/92), "Darksound"(92), "The Prayer"(93) und "Stigmata Sessions"(94/95) (- dazu kommen weitere 15 Samplerbeiträge Anm. des Verfassers). Aber noch ganz viele, weitere Songs halten wir unter Verschluß auf unseren geheimen und verborgenen Tapes, ah! Ah! Daneben existieren noch viele Songs auf unseren Solo-Arbeiten.

Kontaktadresse: LAND OF PASSION / Nerves Prod. c/o Federico Iovino 25 Rue des Murs 59230 St-Amand-Les-Eaux Frankreich

http://www.nerves.net/

zurück



...(c) www.kleinertod.de...