Portal zum Reich der Inneren Nacht
Die Katakomben von Paris

Ursprünglich wie andere unterirdische Bereiche von Paris als Steinbruch
zur Gewinnung von Baustoffen genutzt, wurde Ende des 18. Jahrhunderts dieser
nur einen kleinen Teil der komplexen Stollengänge ausmachende Bereich
seiner neuen und immer noch andauernden Bestimmung zugeführt. Das
Friedhofswesen der zu dieser Zeit stetig wachsenden Seinemetropole
mußte nicht nur die immer weiter zunehmenden Zahlen an Verstorbenen
bewältigen, auch Hungersnöte und Seuchen erforderten eine drastische
und auf diese Weise auch einmalige Maßnahme: Mehrere stark überlastete
Friedhöfe wurden innerhalb kürzester Zeit insgesamt von den menschlichen
Überresten befreit und die dabei exhumierten Knochen in die Katakomben
von Paris verbracht, wo diese auf ungewöhnliche Art und Weise zu bizarren
Kunstwerken des Todes aufgestapelt wurden. In einer extra hierfür
eingerichteten Kapelle inmitten der Knochenberge in den Katakomben wurde
die Umsetzung zeremoniell vollzogen und auf Hinweistafeln werden
auch heute noch die Besucher an den besonderen Charakter dieses Ortes
erinnert. Glücklicherweise werden am Ausgang aus den Taschen der etwas
zu beeindruckten Besucher versehentlich dort hineingeratene
Totenschädel und andere Knochen gewissenhaft entfernt und
wieder an ihren Platz ins Reich der Toten zurückgebracht...


In den Katakomben von Paris...
....eingefangen im Reich des Todes 2007...

zurück
...(c) www.kleinertod.de...