Verdienter #FCSP Durchhänger in Düsseldorf

Die Siegesserie ist gerissen sowie die rein theoretische Minimalchance auf einen möglichen Aufstiegsplatz, deren Wahrscheinlichkeit von Schulle mit einem Lottogewinn verglichen wurde, ist auch dahin. Aber kein Grund zum Verzagen. Die Niederlage war so verdient vom Spielverlauf her wie sie sich die Mannschaft auch mal gönnen durfte. Alles Erforderliche wurde erreicht und irgendwann ist der Bogen halt auch mal überspannt. Und so war es in der Mitte der Englischen Woche in Düsseldorf gegen einen starken Gegner. Mund abwischen, Kopf hoch und Weitermachen. „Verdienter #FCSP Durchhänger in Düsseldorf“ weiterlesen

Wunderschöner Fußball. Hässlicher Fußball. Der #FCSP siegt gegen Würzburg und positioniert sich gegen die grenzenlose Gier.

In diesen Tagen zeigt der Fußball so viele Gesichter, daß es schwer ist, diese alle in Einklang zu bringen. Fußball kann so schön sein. Wie beispielsweise in dem vom FCSP dargebotenem Beispiel aktuell wie im Heimsieg gegen Würzburg. Schulle läßt einen traumhaft schönen Ball spielen, die Spieler auf dem Rasen sind gut und das gesamte Manschaftsgefüge paßt einfach. Erfolgreich ist das alles zudem, so aus FCSP-Fansicht wirklich ein Augenschmaus, bei dem allein stört, nicht live vor Ort mit dabei sein zu können. Wir müssen nicht mehr darum zittern, ob wir die Klasse noch halten können, wir haben das schon nahezu rechnerisch sicher und auf dem Platz sowieso. Das haben wir alles schon ganz anders erleben müssen, aber auch das gehört dazu. Wie auch der Kommerz, denn natürlich ist Fußball auch ein Geschäft und hier gibt es immer unschöne Seiten. Und eben auch solche, die die Grenze zur Erträglichkeit überschreiten und die abzulehnen sind. Gerade bei letzterer Kategorie wird es umso krasser, um umso mehr Geld es da geht, was gerade in dieser Zeit wieder einmal bewiesen wurde. Was dann auch irgendwie wieder mit dem FCSP zu tun hat, denn wir stehen nicht ohne Bezug zum Rest da. Was sowohl eine schlechte wie auch eine gute Nachricht ist. Ein anderer Fußball ist nämlich doch möglich. „Wunderschöner Fußball. Hässlicher Fußball. Der #FCSP siegt gegen Würzburg und positioniert sich gegen die grenzenlose Gier.“ weiterlesen

Von A bis Z – ZZ Top! Der #FCSP siegt in Aue.

Zander. Zalazar. Zander. Unser dreifaches Z an diesem Tag war gegen die bisherige Serie in Aue hocherfolgreich. Auswärtssieg in Aue. Also gleich mal das doppelte A des Tages. Ein E hätte ich auch nehmen können, für Erzgebirge genauso wie für Entspannt, denn wie wir an diesem Tag die Gastgeber bezwingen konnten, das war von Anfang bis Ende, da hätten wir nochmal A und E, überlegen und ließ keinerlei Sorgenfalten aufkommen. „Von A bis Z – ZZ Top! Der #FCSP siegt in Aue.“ weiterlesen

Erstmals wieder oben – und genau dazwischen. Der Heimsieg des #FCSP gegen Braunschweig gefällt.

Jetzt stehen wir ganz genau dazwischen. Zwischen den beiden Relegationsplätzen. Nach oben wie unten trennen uns ganz genau jeweils 12 Punkte und 21 Tore. Der Tabellendritte hat 12 Punkte mehr als wir und ein um 21 Tore besseres Torverhältnis, der Drittletzte hat 12 Punkte weniger als wir und ein um 21 Tore schlechteres Torverhältnis. Vom Tabellenplatz her ist eine solche Mitte nicht machbar, halbe Tabellenplätze wurden noch nicht erfunden, aber wir stehen mit dem 8. Tabellenplatz besser dar als die 9,5, die hier die halbe Distanz in beide Richtungen vorgeben würde. Und damit stehen wir in der oberen Tabellenhälfte, was einfach nur schön ist nach all der Zeit in der unteren Zone. „Erstmals wieder oben – und genau dazwischen. Der Heimsieg des #FCSP gegen Braunschweig gefällt.“ weiterlesen

Noch ein Schritt näher am Ziel Klassenerhalt – der #FCSP siegt auch in Osnabrück

Noch Anfang dieses Jahres hatten wir nach 14 Spieltagen nur 9 Punkte geholt, 12 Spieltage später sehen wir mit 35 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, noch dazu punktgleich mit dem 9., Hannover, die allerdings noch zwei Spiele zusätzlich punkten können. Rein theoretisch könnten wir in zwei Spieltagen die 40 Punkte Grenze knacken, was nach diesem Jahresausgangsmoment einfach unfaßbar ist. Daß wir nach der ersten Niederlage nach so langer Zeit mit dem Unentschieden davor wieder mit einem Dreier antworten konnten, das zeigt außerdem, daß wir noch lange nicht satt sind. Kein Zurücklehnen im Angesicht der aktuellen Tabelle, die ein sicheres Mittelfeld verspricht. Dafür wäre es auch viel zu früh, der letzte Nichtabstiegsplatz ist nur 9 Punkte entfernt und die magische 40 haben wir ja auch noch nicht erreicht. Genießen wir trotzdem einfach mal den Augenblick. „Noch ein Schritt näher am Ziel Klassenerhalt – der #FCSP siegt auch in Osnabrück“ weiterlesen