Refugees Welcome beim #FCSP gegen den BVB, NOlympia beim Schanzenfest, der Vegan Street Day – und gegen Rassismus auf die Straße!

So ein „spielfreies“ Wochenende bedeutet ja nicht, daß der FCSP nicht spielt – und schon gar nicht, daß es nichts Erwähnenswertes geben würde. Der „Refugees welcome“-Tag am Millerntor beim Kick gegen den BVB war für mich dann doch Grund genug, zu diesem Testspiel zu gehen und auch davor waren mit dem Veganen Straßenfest in St. Georg und dem Schanzenfest zwei politische Veranstaltungen, die zudem auch auch aus kulinarischer Sicht ein Genuß waren, auf der Agenda. Das anstehende Wochenende wirft aber den größten Schatten voraus – und damit meine ich weniger das kommende nächste Saisonspiel des FCSP, es geht um den geplanten Aufmarsch von Nazis und Rassisten in den nächsten Tagen hier in Hamburg. „Refugees Welcome beim #FCSP gegen den BVB, NOlympia beim Schanzenfest, der Vegan Street Day – und gegen Rassismus auf die Straße!“ weiterlesen

Eine verpaßte Chance – #FCSP und die Pokalniederlage gegen den BVB

Da waren ungeheuer enorme Energien, die auf den Rängen herumgeisterten, von einer Tribüne zur anderen und wieder zurück wogten. Das Millerntor wollte diesen Pokalabend und es wollte eine magische Nacht erleben. Leider verzagten die Unsrigen auf dem Rasen und spielten, vor allem in Halbzeit eins, überwiegend zurückhaltend, schüchtern, ja, regelrecht ängstlich. Mit dieser mageren Kost konnte es leider nichts werden. Das erkannte Meggle zwar früh, doch erst nach der Halbzeit war da eine Änderung zu spüren, die sich zumindest besser auf dem Rasen auswirkte. Was wäre hier möglich gewesen, wenn die Mannschaft alles riskiert und mit der nötigen Härte im Zweikampf agiert hätte? Wir werden es leider nie erfahren. Der Respekt war einfach zu groß. Und, dennoch, es war eine große Nacht. Weil das Millerntor wieder einmal elektrisierte. „Eine verpaßte Chance – #FCSP und die Pokalniederlage gegen den BVB“ weiterlesen

Berlintrip, #FCSP verliert mal wieder gegen eine Schauspielertruppe – und Homophobie verliert immer

Ja, das könnte es gewesen sein mit dem Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Muß aber nicht so sein. Noch ist nach wie vor alles drin und darum sollte auch alles gegeben werden (was aber auch der Fall wäre, wenn es um nichts mehr gehen würde) – auch wenn ich einen Aufstieg in die höchste Spielklasse gar nicht für erstrebenswert halte. Wohl aber das Streben an sich danach. Und eigentlich wurde in Aue auch wieder eine gar nicht mal so schlechte, aber eben leider auch gar nicht mal so gute Leistung abgeliefert. Nicht gut genug eben, um sich gegen eine unerträglich bei jeder Gelegenheit hinschmeißende, Karten für Schwalben fordernde Schauspielertruppe namens Erzgebirge Düsseldorf, nein, Fortuna Aua, fast, Erzgebirge Aue, genau, erfolgreich durchzusetzen. „Berlintrip, #FCSP verliert mal wieder gegen eine Schauspielertruppe – und Homophobie verliert immer“ weiterlesen

BVB am Millerntor – gute Stimmung trotz Heimniederlage

Tja, das war sie also nun, die 1. Englische Woche in der 1. Fußballbundesliga in der Saison 2010 / 2011. Die Ausbeute beträgt 4 Punkte und ist damit angesichts der Gegner HSV, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund bei zwei Heim- und einem Auswärtsspiel nicht als schlecht zu bezeichnen. Im Anbetracht dessen, daß wir als Aufsteiger allein um den Klassenerhalt spielen, kann man doch sehr mit dem Erreichten zufrieden sein. Wären da nicht wieder die liegen gelassenen Punkte durch Unachtsamkeiten und das ausgerechnet daheim. Wenige Momente der Nachlässigkeit entscheiden über die harte Arbeit einer ganzen Woche – es sind ja nicht nur die 90 Minuten auf dem Platz. Bittere Realität der 1. Bundesliga – und zugleich ein Höhepunkt nach dem anderen. Aber bei diesem Programm kann man mit den Erfolgen zufrieden sein. „BVB am Millerntor – gute Stimmung trotz Heimniederlage“ weiterlesen