Das Glitzern in den Augen war wieder da beim Heimspiel des #FCSP gegen Bielefeld

Der Neustart unter Luhukay war nach nur wenigen Tagen, die unser neuer Trainer mit der Mannschaft trainieren konnte, natürlich alles andere als einfach. So ein Trainerwechsel setzt andererseits des öfteren auch gern Energien bei der Mannsschafft, die sich beweisen möchte, frei. So ein Effekt verpufft dann zwar auch schnell mal wieder, während die wahren Auswirkungen der Handschrift eines neuen Coaches sich erst nach einer gewissen Weile zeigen. Trotz alledem machte der Auftritt gegen Bielefeld Mut für die weitere und auch die folgende Spielzeit – um die sich beim aktuellen Trend ja auch schon Gedanken gemacht wurde. Was auch immer welchen Anteil daran hatte, daß die Mannschaft spielerisch und mit Elan das Spiel gewinnen wollte: das Ergebnis auf dem Platz war mitreißend! Endlich mal wieder. Das auf der Anzeigetafel war ein anderes Thema…
„Das Glitzern in den Augen war wieder da beim Heimspiel des #FCSP gegen Bielefeld“ weiterlesen

#FCSP Derbynachwehen

Über diesen Beitrag mußte ich erst einmal ein paar Nächte schlafen – daß dann noch eine Erkältung mitkommen wollte, machte die Bearbeitungszeit ein wenig länger als erhofft, aber auf diese Weise konnte ich zumindest Abstand gewinnen und brauche auch die Worte nicht zu bringen, die andere bereits verfaßt haben. Es braucht aber jetzt Worte. Wir müssen reden. Miteinander. „#FCSP Derbynachwehen“ weiterlesen

Mit der Überraschung ins Soll – #FCSP holt daheim gegen Ingolstadt den Dreier und die 40 Punkte.

Dieses „Alex Meier Fußballgott“-Abfeiern muß mensch ja nicht mitmachen (so einen Ehrentitel muß sich nach blogseitiger Auffassung ein Spieler bei uns ja erst erarbeiten und kann diesen nicht einfach von einem anderen Verein mitnehmen), aber daß Meier einen erstklassigen Henk Veerman-Ersatz in Sachen Torjäger abgeben wird, die Hoffnung hat sich jetzt schon mehr als erfüllt. Sechs Treffer hat Henk in 15 Spielen erzielt, Alex Meier liegt bei vier in nur fünf Spielen – wenn er so weiter macht, dann wird die interne Torjägerkrone bald wechseln. Und da hätte sicher niemand bei uns etwas dagegen, ganz egal, wie mensch zu dem obigen Abfeiern steht. Geklappt hat es ja beim Heimsieg gegen Ingolstadt erneut, aber natürlich darf nicht vergessen werden, daß auch dieser Treffer wie auch der ganze Sieg das Ergebnis eines Kollektivs war. Verdient hat sich die ganze Mannschaft diesen Erfolg! „Mit der Überraschung ins Soll – #FCSP holt daheim gegen Ingolstadt den Dreier und die 40 Punkte.“ weiterlesen

Unschön. Durchaus verdiente #FCSP Heimniederlage gegen eine schAUspielertruppE

Erzgebirge Aue liegt uns einfach nicht. Das hat mit deren aktuellen Mannschaft wenig zu tun, da sich die für uns negativen Ergebnisse schon länger hinziehen, aber gegen diesen Misch in dieser Spielzeit aus Schwalben, Schauspielerei und gleichzeitiger eigener Härte sowie auch gutem Fußball vorne und hinten finden wir einfach kein Mittel. Das ganze Unfaire bräuchten die Gäste aus dem Erzgebirge noch nicht einmal gegen uns, die spielerischen Mittel mit dem vollen Einsatz würden gegen uns schon ausreichen, was auch die Vergangenheit ein ums andere mal gezeigt hat – so aber bleibt es bei einer unter dem Strich korrekten Niederlage gegen einen Gast, der sich so übel aufgeführt hat, daß wenigstens eine leidenschaftliche Ablehnung gegen diese Unsportlichen zurückbleibt. Auf den Rängen hätte es anders laufen können, wie in der Vergangenheit, aber leider boten sowohl die Gästefans mit dem Bewerfen unserer Spieler als unsere Fans mit dem Bewerfen der Bank – unabhängig dort von einem etwaigen vorhandenem Anlaß, ein berechtigter Grund ist es niemals – kein positives Gegengewicht. Unschön. „Unschön. Durchaus verdiente #FCSP Heimniederlage gegen eine schAUspielertruppE“ weiterlesen

Es gibt doch einen Fußballgott. Mindestens. Von der grandiosen Heimkehr am Millerntor von Alex Meier im Spiel #FCSP gegen die Eisernen.

Montagsspiele sind so eine Sache. Einerseits sind sie unerträglich für alle Fußballfans, die vor Ort ein Spiel verfolgen wollen und nicht nur am Bildschirm. Andererseits schneiden wir in diesen speziellen Abendspielen ja öfters mal gut ab – was aber nicht dazu führt, daß wir diese irgendwie würden behalten wollen. Daß dieses Montagsspiel so großartig wurde, hat darum auch nichts mit dem Termin als solches zu tun – vielmehr mit der speziellen Millerntormagie kombiniert mit der außergewöhnlichen Heimkehr des in Frankfurt als Fußballgott abgefeierten Alex Meier. Und was für eine Heimkehr es werden sollte! „Es gibt doch einen Fußballgott. Mindestens. Von der grandiosen Heimkehr am Millerntor von Alex Meier im Spiel #FCSP gegen die Eisernen.“ weiterlesen