Einfach immer mal wieder glücklich sein… Der #FCSP behält den Stadtmeistertitel. #FCSPhsv

Noch vor rund einem Jahrzehnt war ein Stadtderby gegen die Vorstadt nicht nur etwas Besonderes, auch die Vorstellung von einem Sieg hatte etwas traumhaftes, ja nahezu unvorstellbares. Und dann kam diese Erstligasaison, die wir scheinbar nur zu diesem Zweck angegangen sind, die Vorstadt zu bezwingen und damit in einen Abwärtsstrudel zu reißen. Mission erfüllt, sofortiger Wiederabstieg, und auch die Vorstadt kam danach ins Straucheln und landete am Ende ebenfalls in Liga 2. Wo wir sie ein ums andere mal erneut in die Knie zwingen konnten – bis eben auf die eine, sehr eindeutige Niederlage am Millerntor. Gerade rückblickend auf die vergangenen rund 10 Jahre Derbygeschichte wirkt es vollkommen absurd, daß dieses 0-4 damals quasi als einziges Ergebnis für „standesgemäß“ gehalten wurde, holte die Vorstadt bei allen anderen Spielen gegen uns doch sonst nur maximal ein Unentschieden heraus. Die Derbygeschichte der letzten rund zehn Jahre zeigt denn auch ein anderes Bild: in den in diesem Zeitraum ausgetragenen 8 Spielen haben wir eben nur einmal verloren, drei Unentschieden kamen heraus und die Hälfte der Begegnungen konnten wir für uns entscheiden. Was für eine Bilanz! „Einfach immer mal wieder glücklich sein… Der #FCSP behält den Stadtmeistertitel. #FCSPhsv“ weiterlesen

Wut und Freudentaumel – Solidarität angesichts des Rassistischen Terrors und der Stadtmeistertitel für den #FCSP

Ereignisreiche Tage liegen hinter uns, im positivem wie im negativen. Der Derbysieg in der Vorstadt gehört natürlich zu den highlights dieser Spielzeit, aber er verblaßt im Angesicht des rassistischen Terroranschlags in Hanau. Da beides, der 0-2 Auswärtssieg in der Vorstadt wie auch die Solidemos, sich überschnitten haben, will ich diese beiden Ereignisse auch hier im Blog nicht trennen. Das Politische aber überwiegt in diesen Tagen, natürlich, es sind Menschen ermordet worden. Wieder einmal. Es muß endlich eine Reaktion in diesem Land erfolgen, welche ernsthafte und nachhaltige Konsequenzen nach sich ziehen. Wir alle dürfen die Menschen, die von rassistischen Gewaltverbrechen betroffen oder bedroht sind, nicht alleine lassen. „Wut und Freudentaumel – Solidarität angesichts des Rassistischen Terrors und der Stadtmeistertitel für den #FCSP“ weiterlesen

Hamburg ist braunweiß! #FCSP als überzeugender Derbysieger daheim gegen die Vorstadt. #fcsphsv

Ein Heimsieg am Millerntor gegen die Vorstadt war schon immer einer der größten Träume in unserer Fanszene seit dem Neustart in den 80ern (vom anderen singen wir gerne, aber das ist ein anderes Thema). Sicher, es gab einen im Jahre 1959, so sagen es zumindest die Chroniken, aber zu diesem Zeitpunkt war unser Verein einfach ein ganz anderer und mitbekommen dürfte dies so gut wie niemand von den Stadiongehenden haben – an dieser Stelle ein vorsorgliches Sorry an etwaige Ausnahmen. Seit 1986 hatten wir bis zu diesem Spieltag neun Heimspiele, davon jedoch nur die letzten beiden am Millerntor und die gingen halt einmal Unentschieden und einmal mit der verdienten Klatsche im April dieses Jahres zuende. Der große Wurf am 16.02.2011 in der Vorstadt war zwar ein unfaßbarer Brustlöser, dennoch blieb der Traum von einem Millerntortriumph immer noch unerfüllt – und nach all den ungünstigen Vorzeichen, also dem letzten Aufeinandertreffen, auch unser Auftreten damals, unsere ganzen Ausfälle, der Kadervergleich sowohl von der gesamten Mannschaft als auch von den gesunden her, die vorangegangen Spiele bei uns und bei den Rauten, da hatte eigentlich kaum wirklich jemand damit gerechnet, daß es an diesem Spieltag dazu kommen würde, wozu es aber letztlich kam. Und das auch noch, im Gegensatz zur Erstligasaison 2010/2011, hochverdient. „Hamburg ist braunweiß! #FCSP als überzeugender Derbysieger daheim gegen die Vorstadt. #fcsphsv“ weiterlesen

#FCSP – vom Auf und Ab in Dresden und die Wertediskussion

Nicht nur die Wahl in Sachsen, auch der Auftritt der Heimkurve und der Ordner in Dresden haben gezeigt, daß der Fußball alles andere als die Hauptsache darstellt. Und damit meine ich nicht das Ergebnis (den einen Punkt hätte ich wie viele andere vor dem Spiel sofort bereitwillig akzeptiert, der Spielverlauf läßt das 3-3 jedoch eher wie eine Niederlage aussehen). Das ist in diesen Tagen wirklich nicht das, was uns Sorgen bereiten sollte – sondern vielmehr die Bereitschaft rund eines Viertels der Bevölkerung, vor allem eben im Osten, ihre Stimme denen zu geben, die immer offener und immer weiter ganz radikal rechts marschieren. Den Anfängen kann mensch hier schon lange nicht mehr Einhalt gebieten, aber das ändert nichts an der Notwendigkeit, den Faschismus entschieden zu bekämpfen. Und zwar überall. Eben auch im Stadion. Jeden Tag. „#FCSP – vom Auf und Ab in Dresden und die Wertediskussion“ weiterlesen