Den Augenblick genießen – vom #fcsp Heimsieg gegen Darmstadt im Konfettirausch

Manchmal muß mensch einfach feiern. Nicht, weil irgendetwas Großartiges erreicht wurde, sondern einfach für den Spaß des Moments. Weil es gerade nach der harten letzten Saison so gut tut, das erste Heimspiel gewonnen zu haben, noch dazu nach dem Auftaktsieg auswärts. Weil die Tabellenführung, auch wenn diese vollkommen wertlos ist nach nicht einmal vollen zwei absolvierten Spieltagen, so gut tut. Und natürlich auch, weil der Wimpernschlag von Augenblick so unfaßbar amüsant ist, wo wir am Freitag ganz oben und die Vorstadt ganz unten stand. Ernst meint hier niemand irgendwas, wir wissen das alles ganz genau einzuordnen – aber das ändert ja nichts daran, daß dieser Moment sich so großartig anfühlt. Also genießen. Und wenn es nur für ein Bier sein mag! „Den Augenblick genießen – vom #fcsp Heimsieg gegen Darmstadt im Konfettirausch“ weiterlesen

Das große Schweigen – der #FCSP nach dem Erfolg in Dresden daheim gegen Darmstadt

Nach dem Auswärtskick in Dresden ging es am Sonntag schon wieder am Millerntor weiter mit einem Heimspiel – und wenn auch der Auswärtssieg gegen Dynamo ein sehr angenehmer Auftakt war, bleibt von der Heimniederlage gegen Darmstadt eigentlich vor allem der Auftakt, die Choreo zum Holocaustgedenktag, in Erinnerung. Und eigentlich war diese auch weitaus wichtiger und beeindruckender als beide Spiele zusammen. Zum einen ist die Thematik immer immens wichtig, gerade aktuell, und dann war auch die Umsetzung mit dem stillen Einlaufen der Mannschaften ohne Hells Bells bei einem Schweigen des ganzen Stadions und dem ganzen Trauerflor auf den Tribünen einfach nur atemberaubend. Da weiß man einfach immer wieder, daß man hier richtig ist. Da wird das Spielerische und die Ergebnisse dieser Tage schnell zur Nebensache. „Das große Schweigen – der #FCSP nach dem Erfolg in Dresden daheim gegen Darmstadt“ weiterlesen

Klassisch: Glücklos – und Pech kam auch noch dazu. #FCSP verliert in Darmstadt

Auswärtsserie gerissen – und das in einem seltsamen Spiel. Darmstadt hat die Partie sicherlich zurecht gewinnen können, aber wir haben weder ein schlechtes Spiel abgeliefert noch waren wir die drei Tore schlechter. Auf der einen Seite hatten wir einfach kein Abschlußglück, dann kam noch das Pech für uns dazu, daß der Heimtorwart einen herausragenden Tag hatte und zu allem Überfluß machten wir in der Abwehr immer wieder die entscheidenden Fehler, die dann auch noch entsprechend ausgenutzt wurden. 3-0 also am Ende. Und ein wenig die Ratlosigkeit, was genau wir aktuell verändern müßten, um wieder erfolgreich zu spielen. Denn das war einfach keine Partie, die eindeutig so und nicht anders hätte ausgehen müssen. „Klassisch: Glücklos – und Pech kam auch noch dazu. #FCSP verliert in Darmstadt“ weiterlesen

In Darmstadt verloren, doch die Klasse gehalten. Zum Ende die Frage: quo vadis, #FCSP?

Bei diesem Spiel habe ich es wie bei einem alles entscheidenden Elfmeter gemacht, wenn mir die Nerven versagen – ich habe gar nicht erst hingeguckt. Und nervlich war ich in dieser Phase der Saison wirklich am Ende, schließlich war der drohende Abstieg auf direktem Wege genau so möglich wie ein Relegationsplatz oder aber der direkte Klassenerhalt. So saßen wir also mit dem Smartphone in der Hand und aktualisierten laufend den Ticker, während um uns in der Sonne Menschen, die sich überhaupt nicht für Fußball interessierten, zumindest nicht an diesem Tag, feierten, tranken und Musik hörten. Eigentlich eine ganz entspannende Lösung, wären die Ereignisse am Ticker nicht so unerträglich spannend am Ende geworden. Daß es trotz der erwarteten Niederlage beim damit für die 1. Liga qualifizierten Aufsteiger Darmstadt gereicht hat, ist den ebenfalls nicht unerwarteten Schwächen der anderen Mannschaften zuzuschreiben. Eine solche Saison geht halt nicht nur für uns 34 Spiele und unabhängig von einer guten Phase gibt es immer wieder Spiele, wo ein Erfolg einfach eher weniger anzunehmen ist. Zu unserem Glück hat sich das auch auf anderen Plätzen so bewahrheitet. Nun, zum Spiel selbst kann ich entsprechend wenig beitragen und werde es darum auch nicht tun, aber doch noch ein paar Worte zu dem, was sich daraus ergibt – die Frage nach der Zukunft des FCSP. „In Darmstadt verloren, doch die Klasse gehalten. Zum Ende die Frage: quo vadis, #FCSP?“ weiterlesen

Erneute Niederlage, 0-1 gegen Darmstadt 98. Na und? Aufgeben habe ich längst aufgegeben – voran #FCSP!

Mit Niederlagen fällt es immer schwer, sich vom Tabellenende zu entfernen. Das Gegenteil, insbesondere daheim, ist da natürlich der Fall. Wir haben die rote Laterne sicher und festigen dies mehr und mehr. Dies noch vor der Winterpause zu ändern dürfte extrem schwer werden. Aber nicht unmöglich, vor allem nicht bei den ganzen positiven Zeichen, die die Mannschaft ausstrahlt. Womit ich keinen herausragenden Fußball meine, der wird derzeit einfach nicht (von uns) geboten – sondern die Mischung aus Taktik, Einsatz und Willen, die an eine Trendwende weiter hoffen läßt. Die Hoffnung aufzugeben nach gerade einmal der Hälfte der Saison und schon den Abstieg fest einzuplanen wäre auch vollkommener Schwachsinn. Daß uns wieder ein einziger Fehler das Genick bricht, das ist ungemein schwer zu verdauen – für die Mannschaft und für alle Fans auf den Rängen oder vor den Bildschirmen. Es ist halt passiert und daß dies der Fall ist, ist nach wie vor kein Zufall. Wir haben eine ungeheure Pechsträhne, die aber auch selbst eingebrockt ist. Doch all dies ist kein Ende, nur das der Hinrunde, die uns ganz unten in vielerlei Hinsicht sieht. Vorbei ist es aber für uns alle noch lange nicht. „Erneute Niederlage, 0-1 gegen Darmstadt 98. Na und? Aufgeben habe ich längst aufgegeben – voran #FCSP!“ weiterlesen